Reflexzonen-Therapie am Fuß

Reflexzonentherapie am Fuß wird heute in vielen therapeutischen Bereichen erfolgreich eingesetzt. Ihre Wirksamkeit ist durch Studien nachgewiesen. (Universität Jena, Universität Innsbruck).

Noch eindrücklicher als alle Studien weist die Praxiserfahrung und die Formenähnlichkeit zwischen dem aufrecht stehenden Fuß und einem sitzenden Menschen auf diesen Zusammenhang hin.
Somit lassen sich alle Systeme auf den Fuß übertragen und von dort auch behandeln. Die Wirkung der Methode geht über den Körper hinaus und erfasst ordnend den ganzen Menschen, auch in seiner emotionalen Ebene.

Die RZF wird laufend weiterentwickelt. Zonen wurden in den letzten Jahren präzisiert, die Behandlungsformen weiter optimiert und vor allem verfeinert. So passt sich die Methode an die immer komplexer werdenden Krankheitsbilder an. Sie kann an den vielschichtig erkrankten Menschen unserer Zeit individuell dosiert und mit guten Resultaten durchgeführt werden.

Die RZF kann allein, in Kombination mit anderen Methoden und in Ergänzung zur modernen Medizin durchgeführt werden.

Hier eine Auswahl der wichtigsten Indikationen:

  • Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur
  • Kopfschmerzen
  • Störungen im Verdauungstrakt
  • Erkrankungen und Belastungen der Nieren und Blase
  • Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerzen, Prostataleiden
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Für Kinder gut geeignet

www.fußreflex.de

Texte und Hinweise:
Quelle Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquardt.
Mit Einverständnis. www.fußreflex.de

Kommentare sind geschlossen.